Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

Durchlässigkeit.....
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Durchlässigkeit.....

Durchlässigkeit..... 7 Jahre, 6 Monate her #3


  • Beiträge:4
  • marjanne
  • Pferdeinteressiert
  • OFFLINE
  • Karma: 1
....ist ein gehorsames Pferd durchlässig....oder ein durchlässiges Pferd
gehorsam!?

Aw: Durchlässigkeit..... 7 Jahre, 6 Monate her #4


  • Beiträge:5
  • Lars
  • Administrator
  • OFFLINE
  • Karma: 0
Hi,

ich fand das war heute ein sehr schöner Tag, oder!?
Nur ein bisschen sehr staubig

"Ein Pferd ist durchlässig, wenn es die Hilfen des Fahrers zwangslos und gehorsam annimmt." ... So stehts im Buch

Grüße
Grüße Lars

Aw: Durchlässigkeit..... 7 Jahre, 6 Monate her #5


  • Beiträge:4
  • marjanne
  • Pferdeinteressiert
  • OFFLINE
  • Karma: 1
Es war ein WUNDERSCHÖNEN Tag. Hat sich gelohnt und das Wetter spielte mit!
Versuche mal ein paar Bilder zu laden...schaffe es aber meistens nicht

Aw: Durchlässigkeit..... 5 Jahre, 7 Monate her #10

  • mbfkeh
weder noch

Aw: Durchlässigkeit..... 5 Jahre, 7 Monate her #11


  • Beiträge:5
  • Lars
  • Administrator
  • OFFLINE
  • Karma: 0
Und wie ist es richtig?
Grüße Lars

Aw: Durchlässigkeit..... 5 Jahre, 7 Monate her #12

  • mbfkeh
Hallo Lars,
die Frage war nach dem Gehorsam des Pferdes.
Ein gehorsames oder auch umgängliches Pferd ist eine Frage der Erziehung, nicht die seines Charakters.
Bei der Frage ob das Pferd gehorsam ist, muß ich mich doch fragen, ob ich der "Chef" bin, also der Ranghöhere.
Bin ich das, so vertraut mir das Pferd, es wird mir gehorchen. Das verstehe ich unter gehorsam.

Anlehnung:
das ist nach der Reitlehre die Selbsthaltung, der Schwung, der Takt, die Losgelassenheit, einen raumgreifenden Gang, Längsbiegung und Geraderichtung eben die Fähigkeit und Bereitschaft des Pferdes, auf vortreibende, verhaltende und seitwärtstreibende Hilfen einzugehen, sie von rückwärts nach vorn und umgekehrt sowie in seitlicher Richtung durchzulassen.
So wird es in der Reit- oder Fahrlehre beschrieben.

Anlehnungsfehler sind z.B. der falsche Knick, (sieht man sehr häufig) bei dem sich das Pferd infolge zu starker Beizäumung aufrollt, oder wenn sich das Pferd ‚auf den Zügel legt, was ja viele Fahrer immer wieder erleben, verhindern die Durchlässigkeit.

liebe Grüße
Jürgen
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: Mark
Ladezeit der Seite: 0.91 Sekunden